Archiv für Mai 2014

70years – the allied triumph over Germany

Siebzig Jahre ist es nun her, seit die Alliierten am 6. Juni 1944 eine Großoffensive starteten, um den Nationalsozialismus militärisch zu besiegen. 160.000 alliierte Soldaten landeten an einem schmalen Streifen in der französischen Normandie, um den Beginn der eigentlichen Befreiung Europas vorzubereiten. Auch wenn es für die Wehrmacht bereits vorher Niederlagen in Stalingrad oder El Alamein gab, kann man den D-Day doch als den endgültigen Anfang vom Ende des Nationalsozialismus verstehen.

Auf unserem Blog und auf Facebook wollen wir uns daher in den nächsten Wochen intensiv mit dem D-Day und dem Jahr 1944 auseinandersetzen. Parallel zu dem Blog, erscheint am 6. Juni eine antifaschistische Jugendbroschüre, Plakate sowie Aufkleber.

Quo vadis Syrien?

Eine Veranstaltung der Antideutschen Aktion Berlin [ADAB]
am Sonntag den 08. Juni 2014 um 19:30 Uhr
in der Schankwirtschaft Laidak, Boddinstr. 42/43, Berlin

Für den 3. Juni 2014 plant der syrische Machthaber Bashar al-Assad Präsidentschaftswahlen im vom Bürgerkrieg zerstörten und geteilten Land. Lediglich zwei regimetreue Kandidaten, Hassan Abdullah al-Nuri aus Damaskus und der kommunistische Abgeordnete Maher al-Hadschar, treten gegen den langjährigen Diktator an. Alle anderen Bewerber, vor allem Exilpolitiker, die den Großteil der politischen Opposition zu Assad ausmachen, hätten angeblich die notwendigen juristischen und verfassungsrechtlichen Kriterien nicht erfüllt.

Die Wahl soll nur in jenen Gebieten stattfinden, die von dem syrischen Regime kontrolliert werden. Womit jetzt schon klar ist, dass ein erheblicher Teil des Landes nicht an der Abstimmung teilnehmen kann. Zudem ist ein Großteil der Bevölkerung seit Beginn des Bürgerkriegs vor drei Jahren zumeist in die Nachbarländer geflohen und somit auch nicht in der Lage seine Stimme abzugeben.

Nach dem Abzug der Rebellen aus Homs wird gleichzeitig der militärische Druck durch die syrische Armee und ihre Verbündeten auf die weiter nördlich gelegenen Rebellengebiete erhöht. Dort entlädt sich seit Monaten der Konflikt mit der radikalislamischen ISIS zusehens, Kidnapping untereinander, wechselseitige Bombenanschläge und Gefechte zwischen den Gegnern Assads sind an der Tagesordnung.

Der regelmäßige Einsatz von Giftgas durch die regimetreuen Truppen verhallt ohne großes internationales Echo. Die Nachrichten der kompletten Vernichtung der syrischen Giftgasvorräte und -fabriken stellen sich als Farce heraus. Barack Obamas rote Linie ist längst ein bluroter Fleck auf der weißen Weste des Friedensnobelpreisträgers. Das Interesse der Weltöffentlichkeit hat sich auf andere Schauplätze verlegt.

Siamend Hajo, Mitglied der Berliner Gesellschaft zur Förderung der Kurdologie e.V. (BGFK), wird aus Sicht der syrischen Aktivisten über die derzeitige Situation in Syrien berichten.

Texte der Antideutschen Aktion Berlin zum Thema:

Free Syria From Assad!
veröffentlicht im Juni 2012

Once upon a time…
veröffentlicht im Oktober 2012